AUF DER STRASSE DER ROMANIK
Der offizielle Reiseführer

Übersichtskarte der Straße der Romanik

Die Straße der Romanik

Die Straße der Romanik schlängelt sich in Form einer Acht durch die einzigartige Kulturlandschaft Sachsen-Anhalts, die mit ihrer Vielzahl an erhaltenen romanischen Bauwerken einen faszinierenden Einblick in die Epoche zwischen dem 10. und 13. Jahrhundert gibt. Klöster, Dome, Kirchen und Burgen, Kostbarkeiten sakraler Schatzsammlungen und vieles mehr warten darauf, erkundet zu werden.


Die Tourismusstraße umfasst 80 Objekte in 65 Orten Sachsen-Anhalts und ist in eine Nordroute und eine Südroute unterteilt, deren Start- und Zielpunkt jeweils die Landeshauptstadt Magdeburg bildet - bereits im Mittelalter das politische Machtzentrum der Region.


- Interaktive Karten der Straße der Romanik -

Die Nordroute der Straße der Romanik

Die Südroute der Straße der Romanik

Coverbild des Reiseführers Auf der Straße der Romanik

Der offizielle Reiseführer

Der offizielle Kunstreiseführer "Auf der Straße der Romanik" gestaltet das Reisen auf der 1000 Kilometer langen Touristik-Route komfortabel und vor allem informativ. Jedes der 80 Objekte ist ausführlich beschrieben. Die Texte schildern Baugeschichte, beschreiben die romanischen Bauteile und verweisen auf erhaltenes mittelalterliches Inventar. Über 150 teils ganzseitige Farbfotos illustrieren den praktischen Reiseführer "Auf der Straße der Romanik" stimmungsvoll.

Insgesamt 27 Grundrisse mit einem übersichtlichen Nummernsystem geben Orientierung im romanischen Bauwerk selbst, markieren Bauteile und Ausstattung.

Detaillierte Straßenkarten im Maßstab 1:250.000 unterstützen wirkungsvoll die Routenplanung entlang der Straße der Romanik und weisen auch - ebenso wie die Infokästen im Text - auf andere Sehenswürdigkeiten der Umgebung hin.

Damit möglichst niemand vor verschlossenen romanischen Türen steht, finden sich grafisch übersichtlich hervorgehobene Informationen zu Adressen, Öffnungszeiten, Parkmöglichkeiten, Führungen und Ansprechpartnern vor Ort.


Der Reiseführer Straße der Romanik

Logo der Straße der Romanik mit einem News-Emblem

Aktuelles zur Straße der Romanik

Was passiert gegenwärtig auf der Straße der Romanik? Was gibt es Neues nach Redaktionsschluss des Reiseführers? Welche Veranstaltungen entlang der Straße der Romanik werden angeboten? Die Nachrichten-Seite hält Sie mit aktuellen Informationen rund um den Kulturpfad Straße der Romanik quer durch Sachsen-Anhalt auf dem Laufenden.

Sollten Ihnen auf Ihrer Reise zu den romanischen Objekten in Sachsen-Anhalt aktuelle Veränderungen auffallen, freuen wir uns über Ihre Nachricht:
[ Kontakt aufnehmen ]


- Dachreparaturen an den Seitenschiffen der Liebfrauenkirche Halberstadt im Frühjahr 2017 -

Die Dächer beider Seitenschiffe der Halberstädter Liebfrauenkirche müssen erneuert werden. [ weiter lesen ]


- Weihnachtliche Schätze im Halberstädter Dom -

Weihnachtliches Gebäck lagert derzeit im sogenannten Remterkeller des Halberstädter Domes. Die Halberstädter Bäcker und Konditoren GmbH lässt erstmals fünf Wochen lang etwa 500 Stollen in dem Steinbau aus dem 13. Jahrhundert ruhen und erhofft sich von der besonderen kühlen Domluft natürlich ein ganz besonderes Aroma. [ weiter lesen ]

Alle Nachrichten

Romanisches Kapitell

Die Epoche der Romanik

- Geschichte -

Es war die erste kulturgeschichtliche Epoche des Mittelalters, die nach dem Zerfall des Römischen Reiches ganz Europa umspannte: Die Romanik. Sie begann etwa um 950 und ging ab der Mitte des 13. Jahrhunderts langsam in die Gotik über. In dieser Zeit entwickelte sich das Territorium des heutigen Sachsen-Anhalts und insbesondere Magdeburg zu einem politischen und kulturellen Zentrum in Europa.


- Architektur -

Die Romanik brachte unzählige Sakralbauten, Pfalzen und Wehranlagen hervor. Anfangs entstanden sie meist aus Naturstein, unbearbeitet oder hammerrecht, später in einigen Regionen oft auch aus Backstein. Starke Mauerflächen ohne oder mit sparsamer Gliederung, die lediglich von kleinen Rundbogenfenstern durchbrochen waren, prägten zunächst die architektonische Landschaft. Später kamen oft Friese und Lisenen hinzu sowie feingliedrigere Ornamentik an Kapitellen und Säulenschäften.

Keine andere Region in Deutschland vereint auf so engem Raum noch heute eine derart große Vielfalt und Anzahl romanischer Bauten und Kunstgegenstände wie Sachsen-Anhalt.